25 Jahre pro mente steiermark

Jubiläumsfeier mit Tagung „Quo vadis – Sozialpsychiatrie in der
Steiermark“

Zwei Tage lang behandeln Expertinnen und Experten in Fachvorträgen und Workshops die Anforderungen an eine moderne Sozialpsychiatrie. Die Vorträge greifen verschiedene Facetten auf: Der berühmte Schweizer Psychiater Asmus Finzen referiert über Stigma und Stigmabewältigung, Caritas-Präsident Franz Küberl beleuchtet die Wechselwirkung von Armut und psychischen Problemen und Michael Lehofer, Direktor der Landesnervenklinik Sigmund Freud, unterzieht die heutige Sozialpsychiatrie einer Psychoanalyse.

 

25 Jahre ist es her, dass ein kleines, engagiertes Team rund um Geschäftsführerin Andrea Zeitlinger das erste Arbeitstrainingszentrum für psychisch erkrankte Menschen in Graz gegründet hat. Damit war der Grundstein für pro mente steiermark gelegt. Heute, ein Vierteljahrhundert später, hat sich pro mente steiermark als größter Anbieter von psychosozialen Dienstleistungen in der ganzen Steiermark etabliert. 90 Hilfsmaßnahmen an Standorten im gesamten Bundesland helfen jährlich rund 3.000 Menschen dabei, ihr Leben mit psychischer Beeinträchtigung zu meistern.

Wohin steuert die Sozialpsychiatrie? Wesentlich mehr Menschen als noch vor 25 Jahren leiden heute an psychischen Problemen und auch der Hilfebedarf wird komplexer. Dennoch: Die Abhängigkeit von gesellschaftlichen Verhältnissen in ökonomisch und politisch schwierigen Zeiten führ(t)en zu Kürzungen und Einschränkungen. Was bedeutet das nun für Betroffene, was für Hilfsorganisationen, was für Gesellschaft und Politik? Welche strukturellen Änderungen müssen vorgenommen werden, um personenorientierten Zugang zu Hilfsangeboten zu ermöglichen? Und was braucht eine moderne Sozialpsychiatrie, in der Betroffene nicht als bloße Empfängerinnen und Empfänger von psychiatrischen Dienstleistungen, sondern als selbstbestimmte Akteurinnen und Akteure auftreten?

 

Zeit: Mittwoch, 1. Oktober, 10.00-18.00 Uhr, und Donnerstag, 2. Oktober 2014, 10.00-18.30 Uhr

Ort: Minoritensäle, Mariahilferplatz 3, 8020 Graz

Anmeldung: pro mente steiermark, Tel. 050 441-0, sandra.waltl@promentesteiermark.at

 

Programm >

Anmeldeformular >

 

Der Eintritt ist für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos!

 

in Kooperation mit

AMS Steiermark
Land Steiermark - Soziales und Arbeit
Stadt Graz - Arbeit & Beschäftigung
Europäische Union - Europäischer Sozialfonds

(c) 2017 bbs - Beschäftigungsbetriebe Steiermark  |  Keesgasse 3 |  A-8010 Graz  |  E-Mail: are-office-xya34[at]ddks-bbsnet.at                                   IMPRESSUM